n-hip

Blog über lesbisches und queeres Leben in Nürnberg

Dinner Dörthe steht auf groooooße Brüüüste chez Schontalle

entenbrustHausgemachte Leckereien und mehr!

Nicht was ihr jetzt denkt! Wir reden hier ja schließlich von kulinarischen Dingen – exquisit und wohlschmeckendend – an die frau sich ab und zu in der Küche heran traut, sie in liebevoller Kleinstarbeit zubereitet und ihren wohlmundenden Geschmack und ihre Vollendung zu schätzen weiß. Also jetzt ran an die Buletten 😉

Das vergangene Wochenende en Nuremberg stand im Zeichen des selbst kochens. Die Liebste und ich haben es eigentlich schon von Anfang an so gehandhabt, dass jede in der jeweiligen Stadt für das leibliche Wohl der anderen verantwortlich ist und sich leckere Gerichte überlegt und kocht. Die jeweils andere übernimmt dann eher Assistenzarbeiten wie waschen, schnippeln, Tisch decken oder kommt auch manchmal erst an, wenn alles schon fertig ist und quasi auf dem Tisch steht. So ungefähr war’s am Freitag. Da ich erst den späten Zug erwischt hab, betrat ich gegen halb 9 eine bereits wohlriechend wärmende Wohnung und wir konnten sofort essen. Das war auch gut so, denn ich hatte mittags nur ein Süppchen und kann ja bekanntlich immer was essen …

Was gab’s? Rosa gebratene Entenbrust (Brüstchen kann man hier echt nicht sagen, das war eher die Dolly Buster unter den Enten, nur glücklicherweise viel viel zärter) in einer total leckeren Apfel-Thymian-Soße (frischer Thymian wohlgemerkt) mit einem Kartoffel-Karotte-Mangold-Brei (mit lila Kartoffeln – hatte ich vorher noch nie, ist aber sehr zu empfehlen). Das war echt der Knaller! Ich krieg sofort Hunger, wenn ich dran denke. Die Soße und das Fleisch und der Brei – mmhhhhhh …

Sonntag ging’s dann grad so weiter: Nach einer kurzen Zwischenmahlzeit im Salon Regina (Currywurst bzw. Gemüse-Quinoa – ratet mal, wer was gegessen hat?! ;-)) als Belohnung für den Sport  speisten wir abends wieder chez Schontalle. Als Vorspeise gab es einen Ruccola-Feldsalat mit frischen Champignons und dann Lachs mit gedünstetem Broccoli und Kartoffeln. Alles sehr schonend zubereitet und oberlecker. Frau kann also nicht nur auswärts exquisit speisen. Ich bin schon gespannt, was es nächstes Mal gibt.

Eure (immer hungrige) Diner-Dörthe

P.S.: Das Regina ist sehr zu empfehlen, was Essen und Atmosphäre angeht – supernett und superlecker. Da muss ich dann auch mal dringend nach der Fastenzeit hin und mich auf den Kuchen stürzen 😀

Du kannst diesem Beitrag folgen über RSS 2.0 feed.

Both comments and pings are currently closed.

2 Kommentare zu “Dinner Dörthe steht auf groooooße Brüüüste chez Schontalle”

  1. Schontalle sagt:

    es war übrigens gar kein apfel in der soße, liebste DinnerDörthe. du hast ein feines sherry-honig-orangensaft-sößchen genossen 🙂

  2. Dinner-Dörthe sagt:

    Ohooo … hmmmmm … Genossen ist auf jeden Fall der richtige Ausdruck 😀

Autorin: admin

Veröffentlicht am: Montag, Januar 28th, 2013 um 12:26

Kategorie: Leben & Sein

Tags: , , ,

Search