n-hip

Blog über lesbisches und queeres Leben in Nürnberg

LSBTI-Rechte sind Menschenrechte – überall!

kasha_menschenrecht27.-28. Sept. Internationale Konferenz anlässlich der Menschenrechtspreisverleihung der Stadt Nürnberg an Kasha Nabagesera

Am 29. September 2013 verleiht die Stadt Nürnberg zum zehnten Mal den Internationalen Nürnberger Menschenrechtspreis. Diesjährige Preisträgerin ist die ugandische Menschenrechtsaktivistin Kasha Jacqueline Nabagesera, die für ihr langjähriges Engagement für die Rechte von Lesben, Schwulen, Bisexuellen und Transgender (LSBT) ausgezeichnet wird.

Die Entscheidung der Jury, mit der Wahl der Preisträgerin die weltweite Diskriminierung von LSBTI-Personen sichtbar zu machen, ist ein Meilenstein und ein starkes politisches Signal: Homophobie ist ein Menschenrechtsthema, weltweit. Es braucht internationale Öffentlichkeit und eine starke Anwaltschaft.

Im Mittelpunkt der zweitägigen Konferenz steht die Umsetzung der Rechte von LSBTI in Europa und Deutschland. Nicht nur de jure, sondern insbesondere de facto, da auch hier Ausgrenzung, Diskriminierung und Gewalterfahrung zur Lebenswirklichkeit gehören. (Vollständiges Tagungsprogramm als pdf-download)

Die Konferenz versteht sich ausdrücklich als breit angelegte Plattform des Mitdenkens und Mitsprechens aller Teilnehmenden.
Mit dabei u.a. Prof. Dr. Beate Rudolf vom Deutschen Institut für Menschenrechte, Prof. Dr. Heiner Bielefeldt – UN-Sonderberichterstatter für Religions- und Weltanschauungsfreiheit, Constanze Körner vom LSVD Deutschland, Agnes Witte vom LSVD Kiel, Alexander Vogt vom Lesben-/Schwulenverband der Union und viele mehr…..

Seien Sie dabei, denn um aus der Steilvorlage der Juryentscheidung eine politische und gesellschaftliche Dynamik hin zu mehr Gleichstellung und Antidiskriminierung zu entwickeln, braucht es starke Beteiligungen und einen Schulterschluss aller Engagierten.

Anmeldung bis 15.09 unter:
http://www.cph-nuernberg.de/nc/veranstaltungen/anmeldeformular-2.html
oder unter Tel. 0911 / 23 46-0   oder per mail: akademie(at)cph-nuernberg.de

Ansprechpartnerin im CPH: Christine Burmann,
Tel. 0911 / 23 46-117, mail: burmann(at) cph-nuernberg.de

Die Veranstaltung wird gefördert aus Mitteln der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb)

Die Teilnahmezahl ist begrenzt.
Die Veranstaltung wird in Englisch/Deutsch und Gebärdensprache simultan gedolmetscht.

Du kannst diesem Beitrag folgen über RSS 2.0 feed.

Both comments and pings are currently closed.

Comments are closed.

Autorin: Schontalle

Veröffentlicht am: Donnerstag, August 29th, 2013 um 23:16

Kategorie: Kultur & Freizeit, Politik

Tags:

Search